Unsere Verhaltensvereinbarungen

Damit sich alle wohlfühlen...

Wir sind eine Gemeinschaft – Jeder ist gleich wichtig.


 

1.   Unsere Schule ist ein Ort des Lernens

Dazu brauchen wir Ruhe. Ich laufe und lärme nicht!
Sicherheit hat Vorrang – Drängen, Rempeln und Stoßen gefährden mich und meine Mitschüler!
Wertgegenstände und Schmuck, gefährliche und/oder den Unterricht störende Gegenstände lasse ich zu Hause! Sonst sammelt sie der Lehrer/die Lehrerin ein.
Wir helfen zusammen und nehmen Rücksicht auf den anderen.
Miteinander reden heißt: Ich komme ohne Streit und Schimpfwörter aus.


2.  Gutes Benehmen ist wichtig

Grüßen ist IN!
Wir gehen höflich miteinander um.
Zauberwörter sind BITTE und DANKE


3.   Ordnung halten spart Zeit und Ärger

Ich halte meine Schulsachen und meinen Arbeitsplatz in Ordnung.
Auch in der Garderobe hat alles seinen Platz – Hausschuhe im Hausschuhsackerl, Turnsackerl und Hausschuhsackerl hängen am Garderobenhaken.
Mit Dingen, die nicht mir gehören (Leihbücher, Lehrmittel, Computer.....) gehe ich besonders vorsichtig um.
Ich komme rechtzeitig in die Schule. Das Schultor wird um 7.45 geöffnet


4.   Pausenordnung

Die Jausenpause findet im Freien von 9.40 bis 9.55 statt. Anschließend haben die Kinder in der Klasse Zeit zum Jausnen (von 9.55 bis 10.05).


5. Wir halten uns an „Verträge"      

Ich bemühe mich die Hausordnung einzuhalten.

Falls es mir nicht gelingt:

Ich entschuldige mich

Angerichteten Schaden mache ich wieder gut.

Wenn auch Ermahnungen nichts nützen:

werden meine Eltern benachrichtigt

darf ich an Schulveranstaltungen nicht teilnehmen

    

Erziehen funktioniert nur dann, wenn alle Beteiligten (Eltern + Lehrer + Schulpersonal +.....) an einem Strang ziehen!


Erziehung findet immer und überall statt, in jeder Pause; vor, im und nach dem Unterricht, vor der Schule; zu Hause, in der Öffentlichkeit. Daher haben beschlossene Verhaltensvereinbarungen immer, überall und für Jedermann Gültigkeit